• Wintercamp 2018 Grindelwald
  • Sommercamp 2017 im Schwarzwald
  • Der Klang Chinas - ein Konzert im Stubenhaus Staufen
  • Konzert des „Mongolia Folk Orchestra of China”
  • Vortrag Teekultur in China mit Teezeremonie im April 2016
  • Wintercamp 2017: Im Hofbräuhaus München
  • Schüleraustausch 2015 Für die Schülerinnen und Schüler aus Schanghai hatte die Deutsch-Chinesische Gesellschaft ein spannendes Programm vorbereitet.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Aktuelles aus Südbaden

Vortrag vom 13.03.2020 in Schloss Ebnet, Freiburg: "Deutsche Spuren in Qingdao"

Kolonialismus ist ein Herrschaftsverhältnis, das die Kolonisierten ihrer wirtschaftlichen und politischen Bedürfnisse und Interessen beraubt.

Weiterlesen ...

"Wir können China nicht umgehen"

althauser1

Anfang August besuchte die Deutsche Generalkonsulin in Shanghai, Christine Althauser, Qingdao. Über ihre Eindrücke von der Stadt, die ein Symbol für deutsch-chinesische Beziehungen ist, sprach Christine Althauser mit Peter Tichauer.

Weiterlesen ...

Schutzmasken für Südbaden

Unsere Mitarbeiterin 祝成成 (Zhu Chengcheng) hat fast alles organisiert.

800.000 Gesichtsmasken in Südbaden eingetroffen - Erfolg einer konzertierten Aktion! Die Kliniken in Südbaden kämpfen derzeit nicht nur  gegen die größte medizinische Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg. Sie kämpfen auch gegen die Ansteckungsgefahr, ...

Weiterlesen ...

Aktuelle Termine


10 Sep 2020
18:00 Uhr - 20:30 Uhr
Meet & Eat - Kochkurs "Mapo Tofu & Kung Pao-Huhn"
01 Okt 2020
18:00 Uhr - 20:30 Uhr
Meet & Eat - Chinesische Maultaschen

Aktuelle Newsletter

Newsletter der chinesischen Botschaft

unser neuer China-Newsletter ist wieder für Sie da! Trotz vieler Unsicherheiten in der heutigen Welt freuen wir uns darüber, mit Ihnen ein paar gute Nachrichten aus bzw. über China teilen zu dürfen. Um hier nur einige Beispiele aus dieser Ausgabe zu nennen und Ihnen ein bisschen Vorfreude zu geben: China sagt mehr Unterstützung für ausländische Investitionen zu. Die Biotechnologiefirma Sinopharm rechnet damit, mit ihren entwickelten COVID-19-Impfstoffen Ende 2020 auf den Markt zu gehen.

Weiterlesen ...

Newsletter Chinahirn - 7/2020

Wolfgang Hirn skizze rund

Liebe Leser
Es sind unruhige Zeiten – für China und damit auch für die Welt. Mit den USA befindet sich China in einem kalten Krieg. Mit Indien liefert sich China Scharmützel irgendwo im Himalaya. Mit Japan ist China eh im Dauerclinch. In Südostasien geht die Angst um, sich entscheiden zu müssen. 

Weiterlesen ...

OLD and YOUNG CHINA HAND: Peter Kreutzberger

China Hands wurden im 19. Jahrhundert die wenigen Ausländer genannt, die sich in China auskannten, dessen Sprache und Kultur verstanden- oder zumindest so taten. Später wurden daraus Old China Hands, Leute mit 20 oder von mehr Jahren Erfahrung im Reich der Mitte. Es gibt aber auch zunehmend junge Leute, die sich intensiv mit China beschäftigen, die aber oft nicht zu Wort kommen. Deshalb werde ich neben Old China Hands auch Young China Hands vorstellen – auch wenn letzteres per definitionem ein Widerspruch ist. Heute wird eine very Old China Hand vorgestellt: Peter Kreutzberger

Weiterlesen ...

Vortrag vom 13.03.2020 in Schloss Ebnet, Freiburg: "Deutsche Spuren in Qingdao"

Kolonialismus ist ein Herrschaftsverhältnis, das die Kolonisierten ihrer wirtschaftlichen und politischen Bedürfnisse und Interessen beraubt.

Das Selbstbestimmungsrecht und die Freiheit der kolonisierten Menschen sind unter den Erobernden begrenzt. Für die Kolonisierenden ist es schwierig, die fremde Kultur und Politik in der neu entstandenen Kolonie zu akzeptieren. Tsingtau ist eine Stadt im Gebiet von Jiaoao, das von 1897 bis 1914 unter deutscher Herrschaft stand und in der Kiautschou-Bucht im Südosten der Halbinsel Shandong liegt. Die deutsche Regierung wollte Tsingtau damals als eine deutsche „Musterkolonie“ errichten. Trotz des Kolonialismus und der Annexion brachte die Kolonialzeit der Stadt Wohlstand: Durch die deutsche Herrschaft wurde Tsingtau von einem ehemals kleinen Dorf zu einer modernen Hafenstadt. Während der deutschen Kolonialzeit wurde das kulturelle Konzept des Westens nach Tsingtau übertragen, das die zukünftige Entwicklung der Stadt stark beeinflusste. Obwohl die Kolonialzeit gravierende Auswirkungen auf die kulturelle, soziale und wirtschaftliche Entwicklung Tsingtaus hatte, war sie nichtsdestoweniger ein grausamer Akt der Agression und Ausbeutung.
Bei der Auseinandersetzung mit diesem Thema sind stets beide Seiten zu betrachten. Einerseits die subjektive Motivation und andererseits die objektive Wirkung. Allein in dem Teil zu „Tsingtau unter deutscher Herrschaft“ können viele Themen präsentiert werden, wie z.B. Militär, Wirtschaft und Stadtplanung, Kultur und Wissenschaft. Immer weniger Menschen kennen diese Geschichte noch, daher ist es umso bedeutsamer, mehr Menschen die Kolonialzeit und ihre Auswirkungen nahe zu bringen.

 

peiwang

Pei Wang, Qingdao / Berlin
Masterstudiengang in Museumsmanagement und
-Kommunikation (HTW Berlin)
Bachelorstudiengang in Kulturmanagement (Nanjing
Communication University)
2019 Abschlussarbeit (M.A.) bezieht sich auf das Thema
„Repräsentation der Kolonialgeschichte Tsingtaus in
deutschen und chinesischen Museen“
2014 Abschlussarbeitspreis der Jiangsu Provinz “Academic
Construction of China Art Exhibition - "Art Basel" as a
template”, Nanjing, China

 

konzert innere mongoleiKonzert

Konzert des „National Music Orchestra of the Inner Mongolia”

Am 5. April (historisches Kaufhaus in Freiburg) und am 6. April 2017 (Kurhaus in Bad Krozingen) fanden die beiden Konzerte statt.

Bilder der gelungenen Aufführungen können Sie hier sehen.

 

logo ag2 dcgesellschaften

Gründung „Arbeitsgemeinschaft Deutscher China-Gesellschaften”

Neuwied

Am 3. Dezember 2016 haben mehr als 20 gemeinnützige deutsche China-Gesellschaften im Schloss Engers die Gründungsurkunde für eine „Arbeitsgemeinschaft Deutscher China-Gesellschaften” (ADCG) als eingetragenen Verein unterzeichnet.
Die ADCG wird dann unter einem Dach Anlaufstelle für die in fast allen Bundesländern schon bestehenden deutschen China-Gesellschaften sein, die natürlich weiterhin selbständig und eigenverantwortlich tätig bleiben. Die ADCG soll in dieser Funktion zukünftig sowohl Ansprechpartner für ähnliche staatliche und private Organisationen in China wie z.B. die „Gesellschaft für die Freundschaft des chinesischen Volkes mit dem Ausland (CPAFFC)”  als auch für überregionale öffentliche deutsche Einrichtungen sein.

 

weitere Infos

wintercamp 2017 112. bis 25. Januar 2017

Wintercamp 2017

Wintercamp mit Schülern der Yuyan Middle School Guangzhou in Kooperation mit dem Albert-Schweitzer-Gymnasium in Gundelfingen

link zur Diashow

WechatIMG78Sommercamp 2017

„Wo Deutschland, Frankreich und die Schweiz am schönsten sind!”

17. - 31. Juli 2017

Hier unsere Präsentation bei WeChat:

Teil 1

Teil 2

Teil 3

 

 

 

 

WechatIMG7WechatIMG10WechatIMG11WechatIMG44WechatIMG74 WechatIMG5WechatIMG142WechatIMG148